Freizeit 2015

warteten die Teilnehmer gespannt auf dass, was das Team der Ferienfreizeit für sie alles vorbereitet hatte. Mit Kennenlern- und Mannschaftsspielen ging es los. Es folgte ein Teamwettbewerb bei dem es darum ging an fünf verschiedenen Stationen mit seiner Mannschaft die meisten Punkte zu sammeln (Liegestütze, Seilspringen, Dart, Sackhüpfen und Parcours). Der Nachmittag brachte dann die große Schatzsuche auf dem Mont- Royal, wiederum in Teams mussten diese verschiedene Aufgaben lösen um am Ende den großen Schatz zu heben. Mit einem gemeinsamen Frühstück ging es am zweiten Tag los, dabei hatte das Team einiges zum Thema Frühstück vorbereitet. Dabei erfuhren die Kinder spannendes und wissenswertes über das Essen.


hDanach ging es mit dem Schiff nach Traben-Trarbach, dort ging es in die Unterwelt. Unter der Führung von Rolf Zang wanderte man durch mehrere Keller. Für viele war es das erste Mal in solch großen Weinkellern zu sein, hinzu kamen die Erläuterungen über die Historie und viele spannende Dinge. Zum Abschluss der Kellerführung gab es für jedes Kind noch ein Glas Traubensaft und man machte sich auf die Heimfahrt mit dem Schiff nach Kröv. Am nächsten Tag war wieder der Treffpunkt Mont-Royal angesagt, dieses Mal ging es zum Kletterpark. Diese Erlebniswelt faszinierte wieder einmal alle, an Tauen, Leitern und Balken konnte man seinen Mut und Geschicklichkeit prüfen. Es war ein tolles Erlebnis. Nach Klettern und Abenteuer wurde entspannt. Eine kurze Wanderung führte die Gruppe zum Hähnchesborn. Dort wurde Fladenbrot gebacken, dazu zu gab es Bratwurst, Paprika, Salate und noch viele andere Dinge. Es wurde Kräutersalz hergestellt mit heimischen Kräutern. So lernten die Teilnehmer, dass Kräuter und Gewürze nicht nur besonders lecker sind, sondern auch viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

  Tag vier brachte einen besonders „Action“ geladenen Tag im wahrsten Sinne des Wortes. Biathlon stand auf dem Programm. Viele der Teilnehmer hatten diese Sportart schon einmal im Fernsehen gesehen und waren gespannt darauf, wie sie selber diesen Biathlon Parcours überwinden würden. Natürlich fehlte der Schnee und die Langlaufski. So wurde eine Strecke mit mehreren Hindernisse in der Halle aufgebaut. Hinzu gab es einen Schießstand mit Lasergewehren und einer richtigen Biathlonanlage. Die Regeln besagten die Hindernisse so schnell wie möglich zu überwinden und dann an die Gewehre um möglichst viele Treffer zu erzielen um keine Strafrunden laufen zu müssen. Strafrunden wurden an diesem Tag viele gelaufen, je länger man übte umso besser wurden die Schießergebnisse umso weniger die Strafrunden. Man war sich einig, dass das ein super Programmpunkt war. Inliner und alles was rollte (Roller, Boards, Rollschuhe) ergänzten das Programm. Der letzte Tag der Ferienfreizeit brachte uns in das Freibad Kröv. Mit Mattenrutschen, Kletterwettbewerb und einigen Teamspielen endete die Ferienfreizeit. Zum Abschluss gab es noch Waffeln und Teilnehmerurkunden. Das alle über die Runden gekommen sind und nicht verhungert sind, verdanken wir unserem Küchenteam Margarete Schlink und Constanze Moseler, die die ganze Woche im Einsatz waren und allen Helfern (Anna, Hanna, Jessy, Jaquelina, Robin, Mike, Maja, Maren und Chef Hugo) die mit dafür gesorgt haben, dass alles reibungslos über die Bühne gelaufen ist.