Freizeit 2014

 

Kröv. 40 Kinder starteten am ersten Tag zu einem Orientierungslauf mit Schatzsuche auf dem Kröver Berg. Anhand von Bildern mussten sie sich orientieren und 15 verschiedene Stationen anlaufen. Zusätzliche Aufgaben: die Treffsicherheit an einer Dartscheibe testen, an den verschiedenen Tafeln, die am Rand des Weges stehen, zu lesen und zu raten. Zum Beispiel: Wer war Rudolf Binding? Wo kommt der Schiefer her? Wo ist die engste Stelle zwischen Kröv und Kövenig? Welche Dinge gehören nicht in den Wald und hängen oder wachsen normalerweise nicht auf den Bäumen unserer Wälder?
Der nächste Tag brachte wieder Action, es ging in den Kletterpark auf dem Mont Royal. Es ging nicht nur darum, dass jeder zeigen konnte, was in ihm steckt. Es kam auch darauf an, etwas in der Gemeinschaft zu tun und miteinander zu klettern. Beim Basteln von Eulen, Vögeln und Flugzeugen konnten die Teilnehmer ihr künstlerisches Geschick testen und was am Ende dabei raus kam war schon erstaunlich.
Das Schwimmbad Kröv war auch ein Ziel, dort wurden bei Wasserspielen Schwimmkunst, Geschicklichkeit und Ausdauer getestet. Mit dem Mucki-Test für Teilnehmer begann der vierte Tag. Barrenrolle, Sprungmalen, Partnerrope, Deckeltransport, Reifenhüpfen und viele andere Stationen mussten die Teilnehmer durchlaufen, um hinterher diesen Test erfolgreich zu bestehen.
Mit einer Wanderung, angeführt von Hans-Josef Weber, über den Kröver Berg zur Klostermühle und einer Führung über die Straußenfarm sowie Abschlussgrillen endete die Ferienfreizeit 2014. red