Freizeit 2013

Schon der erste ´Tag brachte Spannung, so stand an diesem Tage die Natur im Vordergrund mit einer Waldrallye auf dem Kröver Berg, bei der die Kinder verschiedene Aufgaben zu erfüllen hatten: das Erkennen von Sträuchern, Blättern und Tierspuren, Gerüchen und Geräuschen. Weiterhin konnte jeder sein Waldwissen testen, es gab Tannenzapfen und Lassozielwurf, und am Ende wurden alle mit einer Urkunde belohnt.

Viele Sprünge ausprobiert

Erwartungsvoll waren die Gesichter der Teilnehmer am nächsten Tag, denn es ging ins Bundesleistungszentrum und den Olympiastützpunkt Bad Kreuznach. Hier konnten die Kinder eine neue Sportart kennenlernen: Trampolin. Unter anderem trafen sie die Olympiasiegerin im Trampolinturnen von Athen, Anna Dogonaze, die dort als Trainerin arbeitet. Betreut wurde die Gruppe von Ingrid Eislöffel vom MTV Bad Kreuznach, die der Gruppe die Sportart Trampolinturnen näherbrachte. Groß waren die Augen der Kinder, als sie die Wettkampftrampoline sahen, denn die sahen doch etwas anders aus als die in den Ferienparks.
Fußsprung, Drehungen um die Längsachse, Grätschsprünge und noch einige Sprünge mehr konnten die Teilnehmer ausprobieren. Als es nach vier Stunden auf den Heimweg ging, waren alle geschafft.
Aber schon am nächsten Tag ging es in den Kletterpark auf den Mont-Royal. Auch hier war wieder Action angesagt. Danach ging es zum Hähnchesborn, dort wurde nach einer kurzen Wanderung der Hunger gestillt, da Chefkoch Johannes wie an allen anderen Tagen ein leckeres Essen zubereitet hatte.

Treffsicherheit testen

Der Abschlusstag stand wieder unter dem Motto "Sport entdecken" Mit Rope-Skipping ging\'s los. Alle mussten einen Parcours durchlaufen, bei man an verschiedenen Stationen unterschiedliche Sprünge absolvieren musste. Zum Abschluss gab es dann eine Urkunde des Deutschen Turnerbundes. Es gab viele Könner, und einige, die noch etwas üben müssen. Während die einen auf dem Schulhof Inline-Skates liefen oder Fahrrad auf dem Geschicklichkeitsparcours fuhren, ging die andere Gruppe in die Schießhalle des Schützenvereins Kröv. Dort wurden sie von Nadie, Mike und Alexander Kuntze in die Handhabung des Lasergewehrs und des Pfeil und Bogen eingewiesen und konnten anschließend ihre Treffsicherheit testen. Bei der Verabschiedung durch das Organisationsteam versprachen viele, im kommenden Jahr wieder teilzunehmen. red